Bright Renewables - Biogas Upgrading - Bio-LNG

Bio-LNG: Polieren und Verflüssigung

Die Technologie zur Aufbereitung und Verflüssigung von Biomethan ermöglicht es jedem Biogaserzeuger, von der Bio-LNG-Produktion zu profitieren und seinen nachhaltigen Geschäftsbetrieb auszubauen.
Bright Renewables - Liquid Natural Gas - Project Wabico

Polieren mit Biomethan

Mit unseren kompakten und modular aufgebauten Bio-LNG-Systemen kann jeder Biogaserzeuger von seinem nachhaltigen Betrieb mit erneuerbarem Erdgas (RNG) profitieren und diesen ausbauen. Nach der Biogasaufbereitung besteht das Gas hauptsächlich aus 98% Methan und weniger als 2% CO2, Stickstoff und Restsauerstoff. Um Bio-LNG zu erzeugen, muss das CO2 aus dem RNG entfernt werden – was mit der Biomethanaufbereitung beginnt. Bei diesem Prozess wird die TPSA-Technologie (Temperature Pressure Swing Adsorption) eingesetzt, die den Kohlendioxidgehalt effektiv auf weniger als 50 Teile pro Million (ppm) reduziert.

Prozessschritte

Wie funktioniert das?

  1. Die Biomethanverflüssigung beginnt nach der Aufbereitung des Biogases.
  2. Der RNG-Strom wird komprimiert und anschließend mit der TPSA-Technologie poliert.
  3. Die notwendige Kühlung wird durch mehrere synthetische Kältemittelkreisläufe sichergestellt.
  4. Die Verflüssigung von Biomethan erfolgt mit der Single Mixed Refrigerant (SMR)-Technologie.
  5. Bio-LNG wird bei Temperaturen von -150 bis -155 Grad Celsius gelagert.
  6. Nach der Lagerung wird das Bio-LNG auf Lastwagen verladen und zu verschiedenen Verwendungsstellen transportiert.
Kapazität
Endprodukt
Verfügbarkeit
Methan-Reinheit
Elektrischer Verbrauch
TPSA- und SMR-Technologie
LiquiPac Mini
5-7,5 Tonnen pro Tag
Verflüssigtes Biomethan
> 97%
> 98%
0.7 kWh/kg LNG